Aktuelles & Termine
23.November 2013
Spurensuche im ehemaligen Betonwerk


Der erste Teil der vom Verein initiierten Spurensuche fand an einem nebligen, wolkenverhangenen Sonnabend, am 23.November2013 in Schwedt statt.

Das Ziel dieser Veranstaltung bestand darin, ehemalige zivile Angestellte des Betonwerks auf dem Gelände des PCK Schwedt und ehemalige Gefangene des Militärgefängnisses zusammen zu bringen um gemeinsam die Erinnerungen auszutauschen.

Nicht selten steckten die Schwedter Arbeiter den Militärstrafgefangenen ein Päckchen Kaffee oder eine Schachtel Zigaretten zu. Heute leben noch 8 ehemalige Betonwerker – drei von ihnen erschienen zu diesem Treffen auf dem heute zum Teil zu gewachsenen Gelände.
Vieles wurde damals in „Beton gegossen“ – so waren die Spuren heute leicht lesbar: Eisenflechterei, Rüttlerplatte und die Schienenstränge der Loren, auf denen die fertigen Platten zum Lagerplatz geschafft wurden.

Nach der Erkundung des alten Geländes lud der Verein alle Teilnehmer zum gemeinsamen Mittagessen in den Jägerhof in Schwedt ein, um noch weitere Erinnerungen auszutauschen.

Es war für alle Teilnehmer ein sehr interessanter und erinnerungs-emotionaler Tag und auch ein Stück Erinnerungs- und Vergangenheitsbewältigung.
 
 
 
« zurück
 
 
Home | Pressespiegel | Information | Partner | Kontakt | Impressum